Sport und Beckenboden

In vielen Fällen tritt Beckenbodenschwäche erstmals bei der Sportausübung auf: Bei Anstrengung oder Erschütterung  passiert der erste Harnverlust. Wenn dies öfter geschieht, reagieren die meisten Menschen damit, dass sie die Sportausübung einschränken oder gänzlich damit aufhören, aus Angst,  einem peinlichen Zwischenfall ausgesetzt zu sein. Und damit öffnen sie der beginnenden Inkontinenz Tür und Tor.