Inkontinenz und Heuschnupfen

Niesen kann unangenehme Folgen haben ...
Niesen

Endlich beginnt die schöne Jahreszeit, schön langsam fängt alles zu blühen an und jeder freut sich über die ersten warmen Tage. Nur jene Menschen, die an Pollenallergie leiden, haben es jetzt schwer. Und wenn diese auch noch von Inkontinenz oder Blasenschwäche betroffen sind, beginnt erst recht eine Leidenszeit.

Warum ist Heuschnupfen für inkontinente Menschen so schlimm?

Menschen, die an Inkontinenz leiden, neigen dazu, sich aus dem öffentlichen Leben zurück zu ziehen und sich zu Hause zu verkriechen. In der Pollenflug-Zeit geschieht dies aus einem doppelten Grund: um sich vor den Pollen zu schützen und um peinliche Zwischenfälle, die durch Nies- und Hustenanfälle verstärkt auftreten können, tunlichst zu vermeiden.

Unfreiwilliger Harnverlust beim Husten und Niesen

Bei normalem Husten und Niesen im Stehen oder Sitzen verkrümmt sich der Oberkörper nach vorne. Dadurch wird Druck auf den Beckenboden ausgeübt und die Muskulatur entspannt sich und es kann zu einem unfreiwilligen Harnverlust kommen. Passiert der Nies- oder Hustenanfall im Liegen, drückt zusätzlich noch das Zwerchfell auf den Beckenboden und verschlimmert dadurch die Situation.
Wie Sie andererseits Ihre Pollenallergie bekämpfen können sowie weitere interessante Infos zum Heuschnupfen lesen Sie in diesem informativen Artikel – hier klicken.

Was kann man gegen Harnverlust beim Husten und Niesen tun?

„Richtig niesen“, lautet der Rat von Experten. Aber wie? Die folgenden Ratschläge bedürfen einiger Übung und es wird nicht gleich beim ersten Mal gelingen, sie zu befolgen. Aber konsequente praktische Anwendung führt letztendlich zum Erfolg:

  1. Spannen Sie den Beckenboden an, wenn Sie eine Nies- oder Hustenattacke haben.
  2. Halten Sie den Oberkörper aufrecht.
  3. Drehen Sie den Oberkörper seitlich nach oben.
  4. Vermeiden Sie es möglichst, in liegender Position von einer Attacke überrascht zu werden, versuchen Sie unbedingt, sich aufzusetzen.
  5. Regelmäßiges Beckenbodentraining führt zur Besserung von Inkontinenz und stärkt die Schließfunktion, um ungewollten Harnabgang zu vermeiden. Beckenbodentraining eignet sich auch hervorragend zur Vorbeugung von Inkontinenz.

Beckenbodentraining gegen ungewollten Harnverlust beim Niesen und Husten

Ein probates Mittel zur Vorbeugung, um auch bei Hust- und Niesattacken unfreiwilligen Harnverlust zu vermeiden, ist vorbeugendes Beckenbodentraining. Wie Sie Beckenbodentraining ohne Zeitaufwand in Ihren Alltag einbauen können, erfahren Sie in meinen eBooks

„Inkontinenz vorbeugen – besiegen. Das Praxisbuch für Frauen“ und
„Impotenz und Inkontinenz besiegen. Das Praxisbuch für Männer“

die Sie kostenpflichtig sofort downloaden können.

Viel Spaß beim Beckenbodentraining zur Vorbeugung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ups daneben! Beckenbodentraining gegen Blasenschwäche
Fünf “dirty tricks” bei Blasenschwäche
Ich bin inkontinent – muss ich zum Arzt?
Inkontinenz und Blasenschwäche – ist das dasselbe?

Protected by Copyscape Plagiarism Scanner