Ab wann bin ich inkontinent?

Sie wollen es genau wissen? Dann füllen Sie doch einmal für sich den standardisierten ICIQ-SF (= International Consultation on Incontinence Questionnaire – short form) Fragebogen aus (klicken Sie hier!). Und Sie werden staunen, Wie schnell man dabei schon einen Wert von 1-5 erreicht, der als „leichte Inkontinenz“ eingestuft wird. Eine repräsentative deutschen Studie aus dem […]

Schlechte Verdauung und Übergewicht schaden dem Beckenboden

Eine Reihe von Ursachen begünstigen die weit verbreitete Inkontinenz, die nicht nur Frauen betrifft! So begünstigen mehrfache Entbindungen, die Menopause sowie Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes, eine Schwächung des Beckenbodens und damit Inkontinenz. Zwei Ursachen wird oft beim Auftreten von Inkontinenz wenig Beachtung geschenkt, jedoch sind sie recht verbreitet und treten auch gar nicht selten […]

6. World Continence Week (WCW)

Im Rahmen der 6. World Continence Week vom 23. bis 29. Juni 2014 finden auch in Deutschland zahlreiche Veranstaltungen statt. Derzeit sind etwa 10% der Bevölkerung von Inkontinenz betroffen, die Tendenz ist steigend, da die Bevölkerung immer älter wird. Es erkranken jedoch keineswegs nur ältere Personen und die Krankheit ist auch nicht nur auf Frauen […]

Bärentraube hilft gegen Harnwegsinfektionen

Nur mal eben auf den kalten Stein gesetzt und schon ist sie da: die Blasenentzündung. Und im schlimmsten Fall kann sie sich auch noch auf die Nieren ausweiten. Um dem zu entgehen, sollte eine Blasenentzündung, oder allgemein jegliche Infektion der Harnwege, schnellstmöglich behandelt werden. Durch die antibakterielle Wirkung der Bärentraubenblätter ist eine sofortige, natürliche Behandlung […]

Reisen mit Inkontinenz

Menschen mit Inkontinenz neigen dazu, sich aus dem öffentlichen Leben mehr und mehr zurückzuziehen. Sie nehmen Einschränkungen in ihrem Aktivitätsradius in Kauf und verzichten – zu Unrecht und aus falscher Scham – aufs Ausgehen, sich mit Freunden zu treffen, auf Sportausübung etc. Eine Aktivität, die viele inkontinente Personen glauben, nicht mehr ausüben zu können, ist […]

Inkontinenz-Tipps für die kalte Jahreszeit

Jetzt, wenn die kalte Jahreszeit vor der Türe steht, bedeutet das auch für inkontinente Menschen, sich den äußeren Bedingungen anzupassen und einige Vorkehrungen zu treffen. Völlig falsch wäre es, nur weil die Temperaturen den Tiefpunkt erreichen, das Haus nicht mehr zu verlassen. Da Personen mit Inkontinenz-Beschwerden sowieso dazu neigen, sich aus dem sozialen Leben zurück […]

Bewegung und Beckenboden

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr, wie Sie für jede Ihrer Zellen die Nähr- und Vitalstoffversorgung grundlegend verbessern können. Mit Bewegung verbessern Sie die Verdauung, denn das ist wie Massage für die Eingeweide. So unterstützen Sie Ihren Darm bei der Revitalisierung und Entgiftung. Sie erfahren, wie Sie mit Bewegung etwas für eine bessere Sauerstoffversorgung und […]

Sind Sie noch ganz dicht?

Gehören Sie zu den glücklichen ca. 90% der deutschen Bevölkerung, die – noch – nicht inkontinent sind oder schon zu den 8 bis 9 Millionen Deutschen, die nicht mehr ganz dicht sind? Da Harninkontinenz meistens nicht plötzlich auftritt, sondern schleichend, definiert man sich meist erst als inkontinent, wenn die Beschwerden schon weit fortgeschritten sind. Ab […]

Die schlimmste Form von Inkontinenz: den Stuhl nicht halten können

Unter Stuhlinkontinenz versteht man laut Wikipedia das Unvermögen, Stuhl und Winde bewusst zu kontrollieren. Allein die Vorstellung, ständig auf Einlagen angewiesen zu sein, ist schon erschreckend. Unter den Inkontinenz-Formen ist die Stuhlinkontinenz deshalb wohl die unangenehmste und daher auch die am meisten tabuisierte. Laut Ärztezeitung.de leiden schätzungsweise 4 Millionen Deutsche (!) an dieser Störung. Wenn […]

Sport und Beckenboden

In vielen Fällen tritt Beckenbodenschwäche erstmals bei der Sportausübung auf: Bei Anstrengung oder Erschütterung  passiert der erste Harnverlust. Wenn dies öfter geschieht, reagieren die meisten Menschen damit, dass sie die Sportausübung einschränken oder gänzlich damit aufhören, aus Angst,  einem peinlichen Zwischenfall ausgesetzt zu sein. Und damit öffnen sie der beginnenden Inkontinenz Tür und Tor.